Verwendung

 

Bodenvorbereitung:

Für ein Staudenbeet mit Strandhafer sucht man sich den sonnigsten Platz aus. Als Unterboden genügt ein durchlässiger Gartenboden, der nicht zu nass und nicht zu trocken sein sollte. Der pH-Wert sollte ungefähr bei 7 liegen (Bereich von pH 5-9 ist möglich). Der Salzgehalt des Bodens sollte weniger als 1% betragen. Die Pflanzdichte beträgt 6-8 Pflanzen/m². Über die Pflanzung verteilt man Quarzsand in einer Schichtdicke von ca. 5-10 cm.

Wichtig: Rhizomsperre einbauen!

Die im Küstenschutz genutzte Eigenschaft des Strandhafers, sich durch Rhizome und meterlange Wurzelsysteme auszubreiten, ist im Garten oder anderswo unerwünscht. Daher ist es wichtig, diesen Ausbreitungsdrang mit einer Rhizomsperre entgegen zu wirken. Geeignet sind zum Beispiel spezielle Folien aus Polyethylen oder auch ein Streifen Teichfolie. Durch senkrechtes Eingraben (ca. 50 cm) um die Strandhaferpflanzung oder um das gesamte Beet wird ein Ausbreiten verhindert.